bogenschiessen

So kam ich zum Bogenschiessen

Ende Juli 2012 habe ich intensiv nach einem Verein gesucht
und bin dann Anfang August 2012 einfach mal zur
Schützengesellschaft Halle Westfalen gefahren, habe ein paar Minuten
zugeschaut und wurde dann direkt freundlich gefragt ob ich nicht Lust hätte
es auch mal auszuprobieren und direkt durfte ich mir einen Vereinsbogen holen,
Pfeile, einen Köcher, einen Armschutz, einen Tab und einen Bogenständer. Und los ging´s!

Erstmal schoss ich auf 10m im traditionellem Stil (ohne Visier, ohne Stabi).
Früh merkte ich und die Aufsicht dass es bei mir anscheinend recht gut funktioniert
und ich durfte auf die 18m Scheibe schiessen.
Nach ein paar Trainingstagen schraubte ich mir das Visier an und weiter ging es auf 18m.

Mitte September 2012 schnappte ich mir meine Frau und fuhr mit ihr zum
Händler Sherwood Bogensport nach Herne und nahm das Leihangebot des Händlers an.
Wir verließen den Laden mit einem Koffer voller Equipment und etwa 240 EUR weniger
in der Geldbörse. Leihgebühr + Tab, Köcher, Pfeile, Armschutz.

Mitte September 2013 gab ich die Leihsachen zurück und kaufte mir eigenes Equipment.

Seit dem 23.03.14, ist die von mir ins Leben gerufene Bogenpass-App online.
Sie wurde von ManuZiD programmiert und kann im Google Play Store Bogenpass-App
heruntergeladen werden.

Ausrüstung

  • Mittelteil
    • SF (Sebastian Flute) Forged+ 25"
  • Wurfarme
    • Samick Vision Fiberglas 28 lbs
  • Stabilisation
    • Black Sheep Monostabi
    • Black Sheep Seitenstabis
  • Visier
    • Shibuya Ultima RC Carbon (schwarz – RH)
  • Pfeile
    • 6 x Easton XX75 Platinum Plus
  • Köcher
    • Easton Feldköcher QF 50 (blau)
  • Rucksack
    • Easton Pro Tour
  • Bogenständer
    • Cartel RX-103
    • Win&Win Multi

links